Auslandsaufenthalt in Italien

Auslandsaufenthalt in Italien: Work and Travel, Praktikum, Au-pair, etc.Du fährst mit Freunden auf einer geliehenen Vespa runter zum Strand, ihr sonnt euch, geht schwimmen und spielt Frisbee. Als die Sonne langsam untergeht, macht ihr euch auf den Heimweg und esst in einer kleinen Trattoria zu Abend. Mit einem gelato al pistacchio auf der Hand, setzt ihr euch auf die alten Stadtmauern und lasst den Abend in gemütlicher Runde ausklingen.

Klingt gut? Dann ist Italien für dein Auslandsjahr-Abenteuer vermutlich genau richtig! Lies weiter, um zu erfahren, welche Aufenthaltsmöglichkeiten es gibt und was dich in Bella Italia erwartet.

Themen dieser Seite

Was dich bei einem Auslandsaufenthalt in Italien erwartet!

Italienisch ist viel mehr als nur eine Sprache - Sie steht in direkter Verbindung mit einem ganz besonderen Lebensstil - La Dolce Vita! Bei einem Auslandsaufenthalt in Italien entscheidest du dich für eine Zeit voller Leichtigkeit und für ein Land mit einer langen Geschichte, viel Kunst und Kultur, mit gutem Essen, Espresso und Vino, mit warmherzigen Großfamilien, lauen Sommernächten und geselligen Abenden auf der Piazza. Außerdem erwartet dich eine abwechslungsreiche Landschaft. Während sich im Norden die Gebirgsgruppen der südlichen Alpen und eisblaue Seen bewundern lassen, wartet im Süden des Landes die wunderschöne Amalfiküste mit bunten Häusern und kleinen Buchten auf dich. Die Toskana ist hingegen bekannt für mit Zypressen bepflanzte Landwege und große Weinfelder.

In deinem Auslandsaufenthalt kannst du praktisch unendlich viele Sehenswürdigkeiten entdecken. An erster Stelle ist hier natürlich die ewige Stadt Rom zu nennen, in der zahlreiche Attraktionen wie das Kolosseum oder die Vatikanstadt mit dem Petersdom darauf warten, von dir besichtigt zu werden. Daneben gibt es zahlreiche weitere faszinierende Orte wie die Wasserstadt Venedig oder Palermo auf Sizilien. In der Toskana oder am Gardasee kannst du darüber hinaus wunderbar zwischen Olivenbäumen entspannen und auf Sardinien kannst du dich an schönen Strände sonnen. Viele Künstler, Wissenschaftler, Modeschöpfer und andere bekannte Persönlichkeiten kommen aus Italien. Dieses historische Erbe schlägt sich auch noch heute im kulturellen Selbstverständnis der Italiener wieder. Das Land ist reich an historischen Kirchenbauten, Denkmälern und Überresten aus vorherigen Kulturepochen. Im Bezug auf Design und Kunst ist hier selbstverständlich die Metropole Mailand zu nennen - Weltberühmte italienische Marken wie Versace, Giorgio Armani oder Dolce & Gabbana sind hier gegründet worden. Jährlich lädt die Stadt zur Mailänder Fashion Week, sowie zur weltweit wichtigsten Möbelmesse ein.

Drei Gründe für einen Auslandsaufenthalt in Italien

  1. Bei deinem Auslandsaufenthalt in Italien bist du für einige Zeit dort zu Hause, wo andere Urlaub machen.
  2. In Italien hast du ein vielfältiges Angebot an Einsatzorten - An der Küste, in den Bergen, auf einer der schönen Inseln oder auf dem Land.
  3. Du verbesserst deine Italienischkenntnisse, indem du die Mentalität und Kultur Italiens hautnah erlebst.

Summerjob und Work and Travel-Aufenthalt in Italien

Das süße italienische Leben lockt jährlich über hundertmillionen Touristen in das südeuropäische Land. Wenig überraschend wird daher das große Angebot offener Stellen in der Gastronomie und Hotellerie sein. Wenn du einen längeren Aufenthalt in Italien planst und nebenbei etwas Geld verdienen möchtest, hast du in der Tourismusbranche also die besten Chancen. Als Work and Traveller kannst du an der Rezeption oder im Zimmerservice arbeiten, in Hotel- oder Restaurantküchen helfen oder kellnern. Auch in der Verwaltung oder im Management werden engagierte Helfer gesucht. Um gute Chancen zu haben, solltest du zumindest Grundkenntnisse in Italienisch mitbringen. Es kommt dabei auch auf deine konkrete Tätigkeit an. Die Arbeitszeit pro Woche liegt bei ca. 40 Stunden gegen Lohn oder Taschengeld. Solltest du dich ohne Agentur auf die Suche nach einem passenden Nebenjob machen, lege den Fokus am besten auf nördliche Regionen des Landes. Im industriellen Norden ist der Arbeitsmarkt sehr viel aussichtsvoller als in Süditalien. Durch den ständigen Kontakt mit netten Kollegen, sowie Kunden oder Gästen, verbesserst du deine Sprachkenntnisse wie von selbst und darfst zwischen Einheimischen das Land von seiner ganzen unverfälschten Seite kennenlernen.

Selbstständig oder über eine Agentur buchen

Wer Work & Travel Italien nicht über eine Agentur buchen möchte, kann es bedingt auch selbst organisieren - z. B. über spezialisierte Stellenbörsen für Work & Travel im Web.

Weitere Informationen:

>> Work and Travel

Farmarbeit in Italien

Die beliebte italienische Küche ist neben Pizza und Pasta auch bekannt für guten Wein, Olivenöl und Antipasti. Zur Erntezeit haben Wein- und Olivenbauern viel zu tun und suchen sich neben Bekannten und Familienmitgliedern, saisonale Helfer von außerhalb. Aber auch in anderen landwirtschaftlichen Bereichen kannst du als Farmhelfer arbeiten - sowohl in der Tierzucht in den Bergen Italiens, als auch auf Obst- und Gemüseplantagen. Außerdem kannst du über die Organisation WWOOF auf organischen Höfen jobben. Eine weitere tolle Möglichkeit, um das ländliche Italien kennenzulernen, ist im Agritourismus. Einzelne Höfe suchen zur Hauptsaison Unterstützung an der Rezeption und in der Betreuung ihrer Gäste. Als Farmhelfer in Italien wohnst du bei der Farmerfamilie. Neben deinen Aufgaben auf dem Hof, können auch Tätigkeiten im Haus und in der Küche anfallen. Grundkenntnisse in Italienisch solltest du auf jeden Fall mitbringen, zudem sollte körperliche Anstrengung kein Problem für dich sein.

Detailliertere Informationen

>> Farmarbeit in Italien

Auslandsaufenthalt als Au Pair in Italien

Du träumst von einem Auslandsaufenthalt in Italien und hast bereits Erfahrungen in der Kinderbetreuung gesammelt? Als Au Pair im kulturträchtigen Italien lebst du in einer Gastfamilie und betreust die Kinder deiner Gasteltern. Die Altersgrenzen liegen bei mindestens 18 und höchstens 30 Jahren. Du wirst für die Zeit deines Aufenthaltes Teil deiner Gastfamilie, die dich auf authentische Art an ihrem typisch italienischen Lebensstil teilhaben lässt. Deine Hauptaufgabe wird es sein, die Kinder zu betreuen, zusätzlich fallen aber auch kleine Hausarbeiten an. Du bringst sie in den Kindergarten oder in die Schule, kochst und isst mit ihnen zu Mittag, gehst mit ihnen spazieren, spielst und bastelst mit ihnen. Im Gegenzug erhält du freie Kost und Logis, sowie Taschengeld. Deine Zeit vor Ort kannst du eigenständig wählen, 6 Monate solltest du aber mindestens einplanen. Auch der Besuch eines Sprachkurses muss die Familie dem Au-pair ermöglichen. Grundkenntnisse in Italienisch sind von Vorteil, aber kein Muss. Gutes Englisch sollten Au Pairs aber in jedem Fall sprechen können. Dank Vermittlungsportalen und Blogs lässt sich ein Au Pair-Aufenthalt easy eigenständig planen. Die meisten Gastfamilien findest du wahrscheinlich im nördlichen Mailand oder Genua, sowie Florenz oder Rom. Alternativ kannst du dich aber auch an eine Organisation oder Agentur wenden. Diese können dir auch bei der Suche nach einem vorherigen Italienisch-Sprachkurs helfen.

Demi-pair

Als Demi-pair in Italien arbeitest du lediglich 15-20 Stunden in der Woche für deine Gastfamilie. Die andere Hälfte der Zeit - bzw. des Tages - besuchst du einen Sprachkurs an einer qualifizierten Sprachschule. Ansonsten sind die Konditionen ähnlich wie beim Au-pair-Programm.

Weitere Informationen:

>> Au-pair

>> Demi-pair

Home Teaching

Du bist Lehramtstudent/in oder hast Erfahrungen im Unterrichten? Dann ist ein Home-Teaching-Programm vermutlich genau das richtige für dich! Im Rahmen des Home Teacher Programs haben junge Leute ab 21 Jahren die Möglichkeit als Sprachlehrer für 1 bis 3 Monate in einer italienischen Gastfamilie zu leben. Als Home Teacher lehrst du deinen Gastkindern also in entspannter Umgebung deine Muttersprache, während du im Gegenzug deine Italienischkenntnisse verbessern kannst und die italienische Lebensweise kennenlernst. Besonders im Norden des Landes ist man an der deutschen Sprache interessiert, da Italiener in Oberitalien und Südtirol mit guten Deutschkenntnisse meistens bessere Jobchancen haben. Unterkunft und Verpflegung in deiner Gastfamilie ist ebenfalls kostenlos.

Auslandspraktikum in Italien

Für diejenigen von euch, die keine angehenden Lehrer sind und trotzdem spannende Erfahrungen für die berufliche Zukunft sammeln möchten, bietet sich ein Auslandspraktikum an. Durch ein Auslandspraktikum arbeitest du aber nicht nur an deinen beruflichen Perspektiven, sondern lernst auch super viel über Land und Leute - genauer, über das traditionsreiche Italien und die leidenschaftlichen, familiengebundenen Italiener. Wer sich für ein Praktikum in Italien entscheidet, hat sowohl im Bezug auf die Region, als auch auf die Branche große Auswahlmöglichkeiten. Offene Praktikumsstellen gibt es in nahezu jedem Bereich. Von Tourismus und Gastronomie über Kunst und Design bis hin zu Medizin, Logistik oder Wirtschaft. Da der Norden im Land wirtschaftlich am stärksten ist, sind die beliebtesten Ziele je nach Branche die Großstädte Mailand, Florenz und Rom. Du bist begeistert von Mode und Design? Dann führt kein Weg an der Metropole Mailand vorbei. Im Bereich Hotellerie und Transport bist du in Florenz an der richtigen Adresse.

Wichtig zu wissen: Ein Praktikum kann in Italien nur absolviert werden, wenn es an einen Bildungsträger gekoppelt ist. D.h. das Praktikum muss Bestandteil deiner Ausbildung, deines Studiums oder deiner Weiterbildung sein. Darüber hinaus gelten weitere Regelungen, die eingehalten werden müssen, z. B. bezüglich der Unfallversicherung über den Bildungsträger.

Mehrere Möglichkeiten sich zu bewerben

Gute Chancen hat man über bestehende Austauschprogramme der Wirtschaft oder auch bestimmte Fachbereiche. Darüber hinaus können sich Praktikanten in spe bei deutschen Zentralen von Unternehmen bewerben, die Niederlassungen in Italien haben. Der zweite Weg geht über kommerzielle Agenturen, die Praktikanten nach Italien vermitteln.

Alleine oder per Agentur ein Praktikum planen

Italienische Unternehmen bezahlen ihre Praktikanten üblicherweise nicht, aber bei Buchung über eine Agentur sind zahlreiche Leistungen eingeschlossen. Dazu gehört auch die Vermittlung einer passenden Unterkunft. Außerdem kannst du bei einer Buchung über eine Agentur meistens vor Ort einen Sprachkurs dazu buchen. Wer sich in Eigenregie auf die Suche nach einem Praktikumsplatz machen möchte, muss mit einem relativ hohen Zeit- und Arbeitsaufwand rechnen. Besonders gute Chancen hat man hier in der Tourismus- und Dienstleistungsbranche.

Weitere Informationen

>> Auslandspraktikum in Italien

Freiwilligenarbeit in Italien

Auch wenn Italien bestimmt nicht das bekannteste Land für Freiwilligenarbeit ist, gibt es durchaus einige Möglichkeiten, sich freiwillig zu engagieren. Meist geschieht dies weniger über Veranstalter, sondern vielmehr über Freiwilligendienste wie weltwärts, das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ), der Andere Dienst im Ausland (ADiA) oder der Europäische Freiwilligendienst (für junge Leute zwischen 18 und 30 Jahren). In Italien werden vor allem im sozialen Bereich Volunteers gesucht, sowohl in der Kinder- und Jugendbetreuung als auch im Seniorenheim. Darüber hinaus findet man bei der Recherche im Internet durchaus private Anbieter, die Volunteers für Projekte wie Hausbau oder Gartenarbeit, etc. suchen. Mögliche Hilfsprojekte liegen unter anderem im Bereich der Bergbauernhilfe, des Tierschutzes und beim Volunteering in Feriencamps für Kinder und Jugendliche mit Erkrankungen. Untergebracht werden die Volunteers in einfachen Wohnungen, die sich in der Regel mehrere teilen müssen. Je nach Projekt können Verpflegung und Unterkunft erstattet werden.

Weitere Informationen:

>> Freiwilligenarbeit

Zum Schüleraustausch nach Italien

Durch einen Schüleraustausch lernst du nicht nur die Sprache der Italiener, sondern auch ihre Traditionen, ihre Mentalität und Kultur kennen. Als Austauschschüler lebst du während deiner Zeit in Italien bei einer italienische Gastfamilie und besuchst, eventuell sogar gemeinsam mit deinem Gastgeschwistern, die weiterführende Schule. Am Liceo kannst du neben Pflichtfächern unterschiedliche Schwerpunkte wählen, wie Sprachen, Naturwissenschaften oder Humanistik. Anders als in Deutschland findet der Unterricht an italienischen Schulen meistens von Montag bis Samstag statt, dafür ist aber bereits gegen 13 Uhr Schulschluss. Der Unterricht wird meistens interaktiv gestaltet, sodass du neben den Pausen genug Möglichkeiten bekommst, mit deinen Mitschülern ins Gespräch zu kommen. Da es keinen Nachmittagsunterricht gibt, hast du auch unter der Woche viel Freizeit, um Sport zu machen, Städte zu besichtigen oder dich mit neugewonnenen Freunden auf der Piazza zu treffen. Italiener legen viel Wert auf die gemeinsame Zeit mit der Familie, das Abendessen ist daher eines der wichtigsten Bestandteile des Tages. Nicht selten kommen dafür nicht nur deine Gastgeschwister und -eltern zusammen, sondern auch Onkel, Tanten oder deine Gastnonna. Bei gutem Essen erzählt ihr euch von eurem Tag und macht gemeinsam Pläne fürs Wochenende. Dann gehen Italiener gerne gemeinsam einkaufen, um danach lecker zu kochen, sie machen Ausflüge an nahegelegene Seen und ans Meer oder entspannen mit Freunden an schattigen Plätzen. Je nachdem in welcher Region Italiens du wohnst, kannst du im Winter sogar zum Ski- und Snowboardfahren in die Berge fahren.

Weitere Informationen zum Schüleraustausch: Das Schulsystem in Italien

Das italienische Schulsystem ist landesweit einheitlich. Das Schulsystem untergliedert sich in folgende Stufen, wobei die Einschulung in der Regel mit sechs Jahren erfolgt:

  • Scuola Primaria/ Scuola Elementare (5 Jahre)
  • Scuola Media Unica/ Scuola Seconadaria die Primo Grado (3 Jahre)
  • Weiterführende Schule (5 Jahre)
  • Liceo (Gymnasium)
  • Instituto Tecnico (Berufliches Gymnasium)
  • Instituto Professionale (Berufsfachschule)

Beim Wechsel auf eine weiterführende Schule können sich die italienischen Schüler zwischen drei Schulformen entscheiden. Das Liceo legt Wert auf allgemeine Bildung, setzt aber verschiedene Schwerpunkte. So kann man sich zwischen den Ausrichtungen Kunst, Naturwissenschaften, Humanistik und Sprachen entscheiden. Das berufliche Gymnasium ist praktischer ausgerichtet und ermöglicht eine wirtschaftliche oder technische Schwerpunktsetzung. Beide ermöglichen den Abschluss mit dem „Maturità“, ähnlich dem deutschen Abitur, das zum Hochschulstudium berechtigt. In deinem Auslandsaufenthalt wirst du voraussichtlich ein Liceo besuchen.

Weitere Informationen:

>> Schüleraustausch

Schülersprachreisen nach Italien

Auslandsaufenthalt im Rahmen einer Schüler- / Teenager-Sprachreise nach Italien: Verbessere 2 bis 4 Wochen lang vormittags in kleinen Lerngruppen dein Italienisch. Möglich ist das bereits für Schüler ab 12 Jahren. Die Sprachschulen befinden sich in interessanten Städten wie Rom und Lignano an der Adria. Dort triffst du Schüler aus vielen verschiedenen Ländern. Ein Einstufungstest am ersten Kurstag soll die passende Niveaustufe für deine Kursteilnahme ermitteln. Zu den Kurstypen gehören unter anderem Standard- und Intensivkurse. Nachmittags bleibt viel Zeit für Sport- und Freizeitaktivitäten. Die Sprachschulen bieten außerdem ein attraktives Programm inklusive Ausflügen in die Umgebung.

Weitere Informationen:

>> Schülersprachreisen

Auslandsaufenthalt Italien: Sprachreisen für Erwachsene

Ab 16 Jahren bereits kannst du deinen Auslandsaufenthalt in Italien mit einer Sprachreise für Erwachsene verbringen. Gute Sprachschulen gibt es unter anderem in Florenz, Triest, Perugia und Rom. In der Regel bestimmen Einstufungstests zu Beginn der Kurse, in welche Niveaustufe du eingeordnet wirst. Die Sprachschulen bieten ihren Kursteilnehmern überdies ein interessantes Freizeitprogramm. Dazu können Ausflüge, Parties, Restaurant-Besuche, Kochkurse, usw. gehören.

Langzeit-Sprachkurse

Langzeitkurse für Erwachsene gibt es zum Beispiel ab 12 Wochen. In den Anfängerstufen werden zunächst solide, sprachliche Grundlagen des Italienischen vermittelt. In den höheren Kursniveaus behandeln die Lehrer auch Themen und Wissen aus Bereichen wie Landeskunde, Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft und EDV.

Examenskurse

Examenskurse bereiten die Teilnehmer auf ein international anerkanntes italienisches  Sprachexamen vor. Dazu gehört beispielsweise das AIL (Accademia Italiana Lingua). Möglich sind hier fünf Sprachdiplome auf verschiedenen Leistungsstufen. Das CILS (Certificato di Italiano come Lingua Straniera) ist allgemeinsprachlich ausgerichtet und Zugangsvoraussetzung für viele italienische Hochschulen.

Weitere Informationen:

>> Sprachreisen

Studienjahr / Sprachenjahr

Im Rahmen eines Studien- oder Sprachenjahres (in der Regel ab 9 Monaten) in Italien können sich Schüler ab 16 sehr intensiv mit der italienischen Sprache auseinandersetzten; Sowohl in der Sprachschule als auch im Alltag. Die Kurse haben beispielsweise einen akademischen oder berufsorientierten Schwerpunkt. Wer karriereorientiert denkt, kann z. B. im Studienjahr Kurse zu Architektur oder Wirtschaftsitalienisch belegen. Ergänzende Themen der Kurse können Aspekte aus italienischer Gesellschaft und Kultur sein. Im Kontext eines Studien- oder Sprachenjahres kann man sich ebenfalls auf ein international anerkanntes Sprachexamen vorbereiten.

Weitere Informationen:

>> Studienjahr

>> Sprachenjahr

Auslandsaufenthalt Italien: Weitere Infos

Italiener sind bekannt für ihre Lässigkeit und ihre Geselligkeit, für viel Temperament und ausdrucksstarke Gestikulationen. Sie legen viel Wert auf das Familienleben und gutes Essen. Wenn du während deines Auslandsaufenthaltes durch die Straßen schlenderst wird dir auffallen, dass sich das italienische Leben oft vor der Tür abspielt. Sobald die Sonne sich wieder gen Horizont bewegt und sich das Klima langsam abkühlt, treffen sich Freunde und Bekannte auf der Piazza. Du siehst ein paar Omas und Opas auf Stühlen vor ihren weit geöffneten Haustüren sitzen, die laut diskutieren und den Kindern beim Fußball spielen zuschauen. Über ihren Köpfen, auf den zwischen Häuserfassaden befestigten Wäscheleinen, wehen frische Bettlaken im Wind.

Bei Italienern zuhause läuft im Hintergrund oft der Fernseher und dann meistens Quizshows oder Fußball. Beim gemeinsamen Abendessen kann es also durchaus vorkommen, dass Gespräche zwischendurch unterbrochen werden, um eine Antwort abzuwarten oder über ein Tor zu jubeln.

Ein Auslandsaufenthalt in Italien wird dich nicht nur auf beruflicher Ebene weiterbringen, Italien wird auch deinen persönlichen Horizont erweitern und dir zeigen, wie man das Leben in vollen Zügen genießt.

Mehr Infos zum Thema Auslandsaufenthalt in Italien findest du hier:

>> Italien bei Wikitravel

>> Italien beim Auswärtigen Amt

>> Italienische Botschaft in Deutschland

DKB Visa-Card

Auslandszeit-News

  • Bleibe auf dem laufenden Stand bzgl. Neuigkeiten und Trends der verschiedenen Auslandsaufenhalte
  • Bekomme spannende Programme vorgestellt
  • Erhalte hilfreiche Tipps und Tools für deine Orientierung und deine Planung
(Auslandsaufenthalt.org ist ein Projekt der INITIATIVE auslandszeit)
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter der INITIATIVE auslandszeit erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass meine Daten dazu elektronisch erhoben und gespeichert werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und du kannst dich in jeder Mail mit einem einfachen Klick abmelden.

Auslands-KV im Vergleich

Finde hier die passende Versicherung mit dem
Versicherungsvergleichs-Rechner
für langfristige Auslandsaufenthalte!

Kreditkartenvergleich

FIND YOUR TRIP!

  1. Must-haves
Welcher Auslandszeit-Typ bist du?

Umfrage

Wann möchtest du einen Auslandsaufenthalt machen?