Auslandspraktikum

Auslandspraktikum: Auslandsaufenthalt als AuslandspraktikumAuslandspraktika sind nach wie vor eine besonders beliebte Art des Auslandsaufenthalts. Du sammelst wertvolle Berufserfahrung, lernst aber gleichzeitig auch ein anderes Land, dessen Kultur und Einwohner kennen. Du verbesserst zudem nebenbei deine Sprachkenntnisse und baust deine interkulturellen Fähigkeiten aus, während du einen Einblick in den internationalen Arbeitsmarkt gewinnst. Das sieht besonders auf dem Lebenslauf gut aus, wodurch deine beruflichen Chancen klar verbessert werden.

THEMEN DIESER SEITE:

Aktuelle Programm-Angebote

Du bist auf der Suche nach Veranstaltern bzw. Organisationen die Auslandspraktika anbieten?

Hier findest du aktuelle Angebote:

>> Programme für Auslandspraktika

Was ist ein Auslandspraktikum?

Arbeitserfahrung im Ausland

Ein Auslandspraktikum gibt dir die Möglichkeit, Arbeitserfahrung im Ausland zu sammeln. Du bist dabei in einem befristeten Arbeitsverhältnis in der Regel für einige Monate in einer ausländischen Firma angestellt. Gerade während oder nach einem Studium, aber zum Teil auch vor einer akademischen Laufbahn, ist ein Auslandspraktikum möglich. Es lassen sich dafür verschiedene Bezeichnungen finden, die dich nicht verunsichern sollten: "Work placement", "practical"(britisches Englisch), "internship" (amerikanisches Englisch) oder "stage" (Französisch) sind einige der Begriffe, die dir wahrscheinlich über den Weg laufen werden.

Verschiedene Varianten des Auslandspraktikums

Ein Praktikum, egal ob ich Im- oder Ausland, kann entweder auf freiwilliger Basis geschehen, um den Lebenslauf aufzubessern, oder als Pflichtpraktikum absolviert werden. Ein freiwilliges Praktikum wirst du wahrscheinlich nach der Schule, der Ausbildung oder dem Studium machen wollen. In manchen Studiengängen sind aber Praktika keine Pflicht, so dass du dir in dieser Zeit vielleicht auf eigene Initiative ein Praktikum suchen willst. Ein Auslandspraktikum ist dabei besonders empfehlenswert, da du hierbei zusätzliche interkulturelle Erfahrungen gewinnst und dieses besondere Engagement sehr gerne von zukünftigen Arbeitgebern gesehen wird.

Pflicht- und Fachpraktika im Ausland

Zudem gibt es Pflichtpraktika bzw. Fachpraktika, die während des Studiums absolviert werden müssen. Je nach Studienordnung ist dabei sogar ein Auslandspraktikum Pflicht. Zum Teil lässt sich das Auslandspraktikum dann auch mit dem Anfertigen einer Bachelor- oder Masterarbeit kombinieren. Berufspraktika im Ausland werden dagegen nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung geleistet, um berufsbedingte Fremdsprachenkenntnisse zu verbessern. Aber auch für ein Vorpraktikum, das man zur zeitlichen Überbrückung und Qualifizierung vor einem Studium macht, kann ein Betrieb im Ausland empfehlenswert sein.

In verschiedenen Branchen möglich

Auslandspraktika sind dabei in den verschiedensten Branchen möglich. Z.B. sind im betriebswirtschaftlichen, medizinischen oder sozialen Bereich oder in Medienfirmen immer wieder Auslandspraktika zu finden. Zudem werden auch im Ausland Praktika nach bezahlten und unbezahlten Stellen unterschieden.

Auslandspraktikum und Sprachkurs

Oftmals wird ein Auslandspraktikum mit dem Besuch einer Sprachschule verknüpft. Diese Kombination wird bereits von vielen Veranstaltern als Komplettpaket angeboten und oft als "Work Experience und Sprachkurs" oder einfach "Work Experience Programm" bezeichnet. Der Sprachkurs findet dann entweder vor oder während dem Auslandspraktikum statt. So kannst du direkt deine verbesserten Fremdsprachenkenntnissen im Beruf einsetzen.

Voraussetzungen für ein Auslandspraktikum

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein, um ein Auslandspraktikum machen zu können. Zudem brauchst du bereits Fremdsprachenkenntnisse, um dich im ausländischen Betrieb verständigen zu können. Manchmal reicht dafür ein ordentliches Englisch, je nach Land und Firma musst du aber auch die jeweilige Landessprache beherrschen.

Viele Firmen nehmen dabei nur eingeschriebene Studenten. Auch kann es sein, dass du bereits über Berufserfahrung z.B. durch bereits absolvierte Praktika oder eine abgeschlossene Ausbildung verfügen musst.

Je nach Land wirst du zudem ein Arbeits- oder ein spezielles Praktikumsvisum benötigen. Wie für andere Auslandsaufenthalte auch, gilt darüber hinaus, dass du in manchen Ländern bestimmte Impfungen sowie Versicherungen (Unfall-, Kranken,- und Haftpflichtversicherung) brauchst, um einreisen zu können. 

Wo kann man ein Auslandspraktikum machen?

Ein Auslandspraktikum ist theoretisch auf der ganzen Welt möglich, wobei in manchen Ländern wie Neuseeland Praktika weniger zur Berufswelt gehören als z.B. in Deutschland, so dass hier weniger Stellen zu finden sind. Beliebt sind auch hierbei besonders die USA, da dort viele große Top-Unternehmen beheimatet sind. Aber auch Japan, England, Kanada und Australien sind häufige Ziele für ein Auslandspraktikum. Im Trend liegt zurzeit aber sicherlich besonders auch China.

Eigenständige Bewerbung oder Vermittlungsagentur

Vermittlungsagentur bzw. Veranstalter

Um dich für ein Auslandspraktikum zu bewerben, kannst du entweder eigenständig vorgehen oder dir von einer Vermittlungsagentur bzw. einem Veranstalter helfen lassen. Die Vermittlungsstellen übernehmen dabei einen großen Teil des organisatorischen Aufwands, der mit der Suche nach einem Auslandspraktikum verbunden ist. So kontaktieren sie potentielle Arbeitgeber, suchen eine passende Unterkunft, buchen die Flüge und kümmern sich um die Beantragung eines Visums. Auch bieten sie wie gesagt zusätzlich einen Sprachkurs an. Allerdings haben diese Dienste ihren Preis. Zudem bestehen keine Gütesiegel für diese Organisationen, so dass du dich vorher auf jeden Fall gut informieren solltest, welcher Veranstalter in Frage kommt.

>> Auslandspraktika mit sga

Selbständige Planung eines Auslandspraktikums

Wenn du dagegen schon weißt, in welche Richtung dein Auslandspraktikum gehen soll und du auch keine Angst vor der dem organisatorischen Aufwand hast, ist eine eigenständige Planung sicherlich eine gute und deutlich günstigere Alternative zu einem Veranstalter. In dem Fall schreibst du direkt an das entsprechende Unternehmen deine Bewerbung. Dabei ist darauf zu achten, dass die Bewerbungsformen sich je nach Land deutlich unterscheiden, so dass du im Vorfeld auf jeden Fall etwas recherchieren solltest. Passende Stellen für ein Auslandspraktikum findest du z.B. auf ausländischen Jobbörsen im Internet. Empfehlenswert ist es aber auch, sich an den Career-Service deiner Hochschule zu wenden, da dieser mitunter bereits gut gepflegte Kontakte zu Firmen im Ausland besitzt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu einem Auslandspraktikum findest du zudem auf den untenstehenden Seiten:

>> Auslandspraktika auf Auslandsjob.de

>> Stipendium für ein Auslandspraktikum

Auslandspraktikum eBookDas Auslandspraktikum-eBook

Lade dir jetzt das Auslandspraktikum-eBook herunter, das du am Bildschirm lesen, ausdrucken oder an Freunde senden kannst. Das eBook liefert dir die wichtigsten Infos in kompakter Form.

>> Das Auslandspraktikum-eBook herunterladen!

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Auslandszeit-News

  • Bleibe auf dem laufenden Stand bzgl. Neuigkeiten und Trends der verschiedenen Auslandsaufenhalte
  • Bekomme spannende Programme vorgestellt
  • Erhalte hilfreiche Tipps und Tools für deine Orientierung und deine Planung
(Auslandsaufenthalt.org ist ein Projekt der INITIATIVE auslandszeit)
Work and Traveller

Auslands-KV im Vergleich

Finde hier die passende Versicherung mit dem
Versicherungsvergleichs-Rechner
für langfristige Auslandsaufenthalte!

Auslandszeit-Ebooks

Wir auf facebook

Kreditkartenvergleich

FIND YOUR TRIP!

  1. Must-haves
Welcher Auslandszeit-Typ bist du?
Work and Traveller

Umfrage

Wann möchtest du einen Auslandsaufenthalt machen?