Auslandsaufenthalt in Italien

Auslandsaufenthalt in Italien: Work and Travel, Praktikum, Au-pair, etc.Ein Auslandsaufenthalt in Italien bedeutet Lebensfreude, Genuss und Entspannung. Mit den deutschen Tugenden wie Ordnung und Pünktlichkeit kommt man in Italien nicht sehr weit. Stell dich ruhig darauf ein, dass hier alles etwas gelassener zugeht. Im Widerspruch dazu steht eigentlich, dass Italien viermal mehr Gesetze hat als Deutschland - und das will schon was heißen! Die Italiener scheinen generell etwas sehr richtig zu machen in ihrer Lebensweise: Fakt ist, dass sie - unmittelbar nach den Japanern - die zweithöchste Lebenserwartung der Welt haben. Gutes mediterranes Essen, die Gelassenheit, die Liebe zu Kunst und Kultur - wahrscheinlich macht es die Mischung aus vielen positiven Aspekten, die fest zum Alltag gehören.

THEMEN DIESER SEITE:

Auslandsjob Italien: Work and Travel

Bei Work and Travel in Italien liegt der Schwerpunkt zum einen auf dem Jobben und zum anderen auf dem Bereich Tourismus bzw. Hotellerie und Gastronomie. Working Traveller, die es nach Italien zieht, sollten zwischen 18 und 35 Jahre alt sein. Als Faustregel gilt: Wer einen Work and Travel-Aufenthalt in Italien plant, sollte sich auf den Norden des Landes konzentrieren; Hier ist der Arbeitsmarkt deutlich entspannter als südlich von Rom.

Vielfältige Einsatzbereiche während des Auslandsaufenthalts

Die Einsatzbereiche in Hotels, Landgasthäusern, Restaurants, etc. sind vielfältig. Du kannst zum Beispiel in der Hotelküche assistieren, kellnern, an der Rezeption oder im Zimmerservice arbeiten oder auch im Bereich Verwaltung und Management. Voraussetzung fürs Jobben in der Branche sind in der Regel zumindest Grundkenntnisse in Italienisch. Es kommt dabei auch auf deine konkrete Tätigkeit an. Die Arbeitszeit pro Woche liegt bei ca. 40 Stunden gegen Lohn oder Taschengeld.

Selbstständig oder über eine Agentur buchen

Wer Work & Travel Italien nicht über eine Agentur buchen möchte, kann es bedingt auch selbst organisieren - z. B. über spezialisierte Stellenbörsen für Work & Travel im Web.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zu Work and Travel findest du hier:

>> Work and Travel

Auslandsaufenthalt in Italien: Praktikum

Einen Auslandsaufenthalt in Italien inklusive Praktikum kannst du als Fachpraktikum, Pflichtpraktikum, Vorpraktikum oder Berufspraktikum machen. Um einen Praktikumsplatz zu bekommen, gibt es drei Wege. Seit den späten 90er Jahren können Praktikumsverträge in Italien ausschließlich zwischen Unternehmen und offiziellen Bildungsträgern abgeschlossen werden. Solche Bildungsträger sind u. a. Schulen, Universitäten und Ausbildungszentren. Ein Auslandspraktikum muss also Teil einer Ausbildung, Weiterbildung oder eines Studiums sein. Darüber hinaus gelten weitere Regelungen, die eingehalten werden müssen, z. B. bezüglich der Unfallversicherung über den Bildungsträger.

Mehrere Möglichkeiten sich zu bewerben

Gute Chancen hat man über bestehende Austauschprogramme der Wirtschaft oder auch bestimmte Fachbereiche. Darüber hinaus können sich Praktikanten in spe bei deutschen Zentralen von Unternehmen bewerben, die Niederlassungen in Italien haben. Der zweite Weg geht über kommerzielle Agenturen, die Praktikanten nach Italien vermitteln.

Auslandsaufenthalt Italien: Unterschiedliche Branchen + Sprachkurs

Die Stellen liegen meist in den großen Städten Italiens. In der Regel lässt sich das Praktikum mit einem Sprachkurs kombinieren. Praktika sind in ganz unterschiedlichen Branchen möglich, wobei sich die meisten Gelegenheiten in Tourismus und Dienstleistung auftun. In jedem Fall ist entsprechende Berufserfahrungen von Vorteil!

Alleine oder per Agentur ein Praktikum planen

Italienische Unternehmen bezahlen ihre Praktikanten üblicherweise nicht, aber bei Buchung über eine Agentur sind zahlreiche Leistungen eingeschlossen. Dazu gehört auch die Vermittlung einer passenden Unterkunft. Wer sich in Eigenregie auf die Suche nach einem Praktikumsplatz machen möchte, muss mit einem relativ hohen Zeit- und Arbeitsaufwand rechnen. Besonders gute Chancen hat man auch hier wieder in der Tourismus- und Dienstleistungsbranche.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zu Auslandspraktika findest du hier:

>> Auslandspraktikum

Volunteering in Italien: Freiwilligenarbeit

Freiwilligen-Programme für Italien werden weniger von Veranstaltern angeboten als vielmehr im Rahmen des Freiwilligendienstes über gemeinnützige Träger. Darüber hinaus findet man bei der Recherche im Internet durchaus private Anbieter, die Volunteers für Projekte wie Hausbau oder Gartenarbeit, etc. suchen. Mögliche Hilfsprojekte liegen unter anderem im Bereich der Bergbauernhilfe, des Tierschutzes und beim Volunteering in Feriencamps für Kinder und Jugendliche mit Erkrankungen.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zu Freiwilligenarbeit findest du hier:

>> Freiwilligenarbeit

Auslandsaufenthalt Italien: Au-pair in einer Gastfamilie

Wer mindestens 6, besser noch 9 bis 12 Monate Zeit für einen Auslandsjob in Italien hat, kann dort als Au-pair arbeiten. Die Altersgrenzen liegen bei mindestens 18 und höchstens 30 Jahren. Als Au-pair kümmerst du dich in der Hauptsache um die Kinder deiner Gastfamilie. Hinzu kommen kleinere Aufgaben im Haushalt.

Genaue Tätigkeiten und andere Vereinbarungen können in einem Vertrag festgehalten werden. In Italien können Au-pairs mit ihren Gastfamilien die Anzahl der Arbeitsstunden pro Woche flexibel vereinbaren. Den Au-pairs stehen in jedem Fall freie Kost und Logis im eigenen Zimmer sowie ein Taschengeld zu. Auch der Besuch eines Sprachkurses muss die Familie dem Au-pair ermöglichen. Grundkenntnisse in Italienisch sind von Vorteil, aber kein Muss. Gutes Englisch sollten Au-pairs aber in jedem Fall sprechen können. 

Demi-pair

Als Demi-pair in Italien arbeitest du lediglich 15-20 Stunden in der Woche für deine Gastfamilie. Die andere Hälfte der Zeit - bzw. des Tages - besuchst du einen Sprachkurs an einer qualifizierten Sprachschule. Ansonsten sind die Konditionen ähnlich wie beim Au-pair-Programm.

Home Teaching

Im Rahmen des Home Teacher Programs haben junge Leute ab 21 Jahren die Möglichkeit als Sprachlehrer für 1 bis 3 Monate in einer italienischen Gastfamilie zu leben. Sie vermitteln der Familie ihre eigene Muttersprache und lernen im Gegenzug die italienische Lebensweise kennen. Freie Kost & Logis sind im Programm enthalten. Voraussetzung für die Home Teacher: Sie müssen Lehramtsstudierende sein oder ausreichend Erfahrung im Unterrichten haben.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zu Au-pair und Demi-pair findest du hier:

>> Au-pair

>> Demi-pair

Zum Schüleraustausch nach Italien

Ab 14 Jahren können deutsche Schüler für ein Auslandsjahr eine italienische Schule besuchen. Bei den weiterführenden Schulen gibt es in Italien zwei Typen: Das Liceo vermittelt allgemeine Bildung plus verschiedene Schwerpunkte, nämlich Kunst,  Humanistik, Sprachen und Naturwissenschaften. Das berufliche Gymnasium hingegen ist praxisorientiert mit wirtschaftlichem und technischem Schwerpunkt. Beide Schultypen ermöglichen es die „Maturità“ - ähnlich dem deutschen Abitur - abzulegen. Austauschschüler besuchen in der Regel ein Liceo.

Schule findet in Italien auch samstags statt. Als Ausgleich endet der Unterricht jeden Tag bereits gegen 13:00 Uhr. Im italienischen Schulwesen legt man viel Wert auf eine selbständige, selbstbewusste und kreative Entwicklung der Schüler. Austauschschüler müssen zumindest Grundkenntnisse des Italienischen haben. Die Schüler sind bei einheimischen Gastfamilien untergebracht und erfahren so auch den hohen Stellenwert, den das Familienleben in Italien hat.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Schüleraustausch findest du hier:

>> Schüleraustausch

Schülersprachreisen nach Italien

Auslandsaufenthalt im Rahmen einer Schüler- / Teenager-Sprachreise nach Italien: Verbessere 2 bis 4 Wochen lang vormittags in kleinen Lerngruppen dein Italienisch. Möglich ist das bereits für Schüler ab 12 Jahren. Die Sprachschulen befinden sich in interessanten Städten wie Rom und Lignano an der Adria. Dort triffst du Schüler aus vielen verschiedenen Ländern. Ein Einstufungstest am ersten Kurstag soll die passende Niveaustufe für deine Kursteilnahme ermitteln. Zu den Kurstypen gehören unter anderem Standard- und Intensivkurse. Nachmittags bleibt viel Zeit für Sport- und Freizeitaktivitäten. Die Sprachschulen bieten außerdem ein attraktives Programm inklusive Ausflügen in die Umgebung.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zu Schülersprachreisen findest du hier:

>> Schülersprachreisen

Auslandsaufenthalt Italien: Sprachreisen für Erwachsene

Ab 16 Jahren bereits kannst du deinen Auslandsaufenthalt in Italien mit einer Sprachreise für Erwachsene verbringen. Gute Sprachschulen gibt es unter anderem in Florenz, Triest, Perugia und Rom. In der Regel bestimmen Einstufungstests zu Beginn der Kurse, in welche Niveaustufe du eingeordnet wirst. Die Sprachschulen bieten ihren Kursteilnehmern überdies ein interessantes Freizeitprogramm. Dazu können Ausflüge, Parties, Restaurant-Besuche, Kochkurse, usw. gehören.

Langzeit-Sprachkurse

Langzeitkurse für Erwachsene gibt es zum Beispiel ab 12 Wochen. In den Anfängerstufen werden zunächst solide, sprachliche Grundlagen des Italienischen vermittelt. In den höheren Kursniveaus behandeln die Lehrer auch Themen und Wissen aus Bereichen wie Landeskunde, Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft und EDV.

Examenskurse

Examenskurse bereiten die Teilnehmer auf ein international anerkanntes italienisches  Sprachexamen vor. Dazu gehört beispielsweise das AIL (Accademia Italiana Lingua). Möglich sind hier fünf Sprachdiplome auf verschiedenen Leistungsstufen. Das CILS (Certificato di Italiano come Lingua Straniera) ist allgemeinsprachlich ausgerichtet und Zugangsvoraussetzung für viele italienische Hochschulen.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zu Sprachreisen für Erwachsene findest du hier:

>> Sprachreisen

Studienjahr / Sprachenjahr

Im Rahmen eines Studien- oder Sprachenjahres (in der Regel ab 9 Monaten) in Italien können sich Schüler ab 16 sehr intensiv mit der italienischen Sprache auseinandersetzten; Sowohl in der Sprachschule als auch im Alltag. Die Kurse haben beispielsweise einen akademischen oder berufsorientierten Schwerpunkt. Wer karriereorientiert denkt, kann z. B. im Studienjahr Kurse zu Architektur oder Wirtschaftsitalienisch belegen. Ergänzende Themen der Kurse können Aspekte aus italienischer Gesellschaft und Kultur sein. Im Kontext eines Studien- oder Sprachenjahres kann man sich ebenfalls auf ein international anerkanntes Sprachexamen vorbereiten.

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zum Studienjahr bzw. Sprachjahr findest du hier:

>> Studienjahr

>> Sprachenjahr

Auslandsaufenthalt Italien: Weitere Infos

Italien bietet gute und vielseitige Möglichkeiten für einen Auslandsaufenthalt inklusive jobben / lernen und Freizeit / reisen. Auch die Rahmenbedingungen stimmen: die Gastfreundlichkeit der Italiener, das gute Essen, die Sonne und vieles mehr. Weitere Infos zum Thema Auslandsaufenthalt in Italien findest du hier:

>> Italien bei Wikitravel

>> Italien beim Auswärtigen Amt

>> Italienische Botschaft in Deutschland

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Auslandszeit-News

  • Bleibe auf dem laufenden Stand bzgl. Neuigkeiten und Trends der verschiedenen Auslandsaufenhalte
  • Bekomme spannende Programme vorgestellt
  • Erhalte hilfreiche Tipps und Tools für deine Orientierung und deine Planung
(Auslandsaufenthalt.org ist ein Projekt der INITIATIVE auslandszeit)
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter der INITIATIVE auslandszeit erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass meine Daten dazu elektronisch erhoben und gespeichert werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und du kannst dich in jeder Mail mit einem einfachen Klick abmelden.

Auslands-KV im Vergleich

Finde hier die passende Versicherung mit dem
Versicherungsvergleichs-Rechner
für langfristige Auslandsaufenthalte!

Kreditkartenvergleich

FIND YOUR TRIP!

  1. Must-haves
Welcher Auslandszeit-Typ bist du?

Umfrage

Wann möchtest du einen Auslandsaufenthalt machen?