Unterkünfte für deinen Auslandsaufenthalt

Unterkünfte für deinen AuslandsaufenthaltWenn du einen längeren Auslandsaufenthalt wie bspw. Work & Travel planst, ist die Frage der Unterkunft bei deiner Reise sehr wichtig. Sie betrifft schließlich dein finanzielles Budget, deine Lebensumstände vor Ort sowie deine Flexibilität beim Reisen. Die meisten jungen Menschen, die eine längere Auslandszeit planen, arbeiten unter anderem deshalb beim Reisen, um Transfers und Unterkünfte bezahlen zu können. Wir wollen dir auf die verschiedenen Unterkunftsmöglichkeiten für Traveller vorstellen, dir wichtige Recherchetipps geben und vorab die Frage klären, ob es sinnvoller ist, erst vor Ort nach einer Unterkunft zu suchen oder bereits im Vorfeld.

Themen dieser Seite:

Vorher suchen oder erst vor Ort?

Die Frage, ob du dir eine Unterkunft erst vor Ort suchst oder bereits vorab etwas organisierst beziehungsweise organisieren lässt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So können die Anzahl deiner geplanten Stationen bspw. während deiner Work and Travel-Reise entscheidend sein, dein Wunsch nach Flexibilität und vor allem dein Mut und deine Abenteuerlust. Wenn du experimentierfreudig und mutig genug bist, kannst du – egal in welchem Land du reist – vor Ort eine Unterkunft suchen. Allerdings ist dies stressig, vor allem, wenn du in einem ferneren Land bist und nach langer Reise vor Ort beginnst, die Unterkunft zu suchen. Manche Unterkunftsmöglichkeiten wie Social Travelling oder eine Gastfamilie (wie beispielsweise bei Au Pair oder einer Sprachreise) schließen sich mit der Suche vor Ort quasi aus, weil man die nur vorab organisieren kann. Du stehst bei der Suche in deinem Gastland unter Druck, bist aber auf der anderen Seite enorm flexibel, weil du noch völlig offen bist. Schwieriger als bei der Suche im Vorfeld sind zudem Preis- und Qualitätsvergleiche vor Ort. Wenn du aber gute Nerven und Ausdauer hast und absolute Flexibilität genießen möchtest, kannst du es wagen, erst vor Ort eine Unterkunft zu suchen. Je nach Region und Land ist das mal leichter, mal eben auch ziemlich schwierig. Wenn du dir bereits im Vorfeld eine Unterkunft gesichert hast – zumindest für die erste Zeit deiner Work and Travel-Reise, bist du auf der sicheren Seite, kannst erstmal im Gastland gut ankommen und dich um andere wichtige Dinge kümmern. 

Unser Tipp: Der große Work and Travel Unterkunftsvergleich von Auslandsjob.de

Infografik: Work and Travel Unterkunftsvergleich von Auslandsjob.deUnseren Partnern von Auslandsjob.de haben wir es zu verdanken, dass wir dir ab sofort den großen Work and Travel Unterkunftsvergleich als Download zur Verfügung stellen können! Ein Klick auf den Link genügt und schon, kannst du dir die vollständige Pdf herunterladen.

>> Pdf-Download: Der große Work and Travel Unterkunftsvergleich

 

Die Recherche von passenden Unterkünften für Traveller

Zunächst musst dich grundsätzlich entscheiden, ob du die Suche nach einer oder mehreren Unterkünften für dein Work and Travel-Abenteuer selbst in die Hand nehmen möchtest oder sie in die Hände eines Veranstalters oder einer Organisation, die die Reise für dich organisieren soll, legst. Das kostet natürlich entsprechend Geld, ist aber grundsätzlich einfacher und bequemer. Egal, wie lange du verreist und in welches Land oder welche Länder du möchtest: Wenn du dich für die selbständige Suche nach Unterkünften entscheidest, hast du sehr viele Möglichkeiten, die Suche effektiv und zielführend zu gestalten. An erster Stelle steht natürlich die Suche im Internet. Es gibt zahlreiche – mehr oder weniger gute – Portale im Netz, die dir dabei helfen, die Angebote unterschiedlicher Kategorien und Preislagen bündeln und die natürlich auch vermitteln. Außerdem gibt es viele gute Seiten mit Erfahrungsberichten von Travellern, die du sehr gut nutzen kannst, um aus erster Hand zu erfahren, wie die potentielle Unterkunft von anderen Backpackern bewertet wird. Neben dieser eigenständigen Suche im Netz gibt es natürlich noch weitere Medien zum Thema Unterkünfte für Traveller und auch einige hilfreiche Institutionen oder staatliche Stellen, die dich gezielt unterstützen können, die für dich geeignete Unterkunft zu finden. So kannst du etwa Hilfe beim Auswärtigen Amt, beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) oder bei Behörden oder Beratungsstellen in dem Land, in das du reisen möchtest, erhalten. Wie und auf welchem Weg du auch immer nach einer Unterkunft suchen möchtest: Starte die Suche rechtzeitig und nutze mehrere Quellen, so dass du dir die besten Möglichkeiten aussuchen kannst.

 

Booking.com
 

Die Unterkunftsmöglichkeiten

In welches Land du als Traveller reist, wie lange du unterwegs bist, wie deine Ansprüche und Lebensgewohnheiten sind und vor allem wie groß dein finanzielles Budget ist: Es gibt viele unterschiedliche Faktoren, die die Art der Unterkunft beeinflussen. Nachfolgend stellen wir die wichtigsten Unterkunftsmöglichkeiten vor, für die fast alle eines gilt: Es gibt sehr große Qualitäts- und Preisunterschiede. Deshalb ist die gründliche Recherche in der Zeit deiner Vorbereitung oder auch vor Ort, wenn du erst dort suchst, unerlässlich. Wichtig bei der Wahl der richtigen Unterkunft ist vor allem die Dauer deines geplanten Aufenthaltes vor Ort.

Von einer Art der Unterkunft wollen wir grundsätzlich eher abraten: die im Freien, auch wenn das in Ausnahmefällen mal sehr schön und abenteuerlich sein kann. Aber wenn du während deiner Reise arbeitest, solltest du zumindest ein Dach über dem Kopf haben – in welcher Qualität und unter welchen Umständen auch immer.

Hostels, Pensionen und Gästehäuser

Hostels – in manchen Regionen und Ländern auch Pensionen oder Gästehäuser genannt – sind der Klassiker für Unterkünfte von Travellern. Sie bieten sich insbesondere an, wenn du einen eher kürzeren Work and Travel-Aufenthalt an einem Ort von wenigen Wochen oder vielleicht ein paar Monaten hast. Hostels sind in der Regel günstiger als Hotels, wobei es auch hier Ausnahmen von der Regel gibt. Hostels zeichnen sich üblicherweise durch eine lockere Atmosphäre aus und dadurch, dass du viele andere Traveller triffst. So kannst du gut Erfahrungen austauschen und kleine Netzwerke knüpfen sowie natürlich eine Menge interessanter Menschen aus anderen Ländern kennenlernen. Üblich sind Mehrbettzimmer, Bäder/Toiletten für mehrere Personen und Gemeinschaftsküche sowie andere Gemeinschaftsräume. Je nach Ansprüchen und finanziellem Budget gibt es – wie bei allen Unterkunftsarten – große Unterschiede in Qualität und Preis. Unterkünfte in Mehrbettzimmern sind natürlich noch einmal günstiger als solche in Einzel- oder Doppelzimmern.

>> 10 Tipps für die Hostelsuche

Jugendherbergen

Jugendherbergen gibt es fast weltweit. Allerdings sind diese häufig nicht für lange Aufenthalte gedacht, sondern eher etwas für „zwischendurch“. Mit einem internationalen Jugendherbergsausweis kannst du noch einmal Geld sparen. Generell sind Jugendherbergen eine Alternative, aber unter Travellern nicht mehr so beliebt wie früher.

Hotels

Es gibt weltweit Hotels unterschiedlicher Qualität und Preisklassen. Ob eine billige 1-Sterne-Unterkunft oder gute Hotels: Die Auswahl ist riesig und ebenso die Unterschiede, was man für sein Geld geboten bekommt. „Dauergäste“ sind allerdings in vielen Hotels nicht unbedingt immer willkommen. Wenn du dich für ein Hotel entscheidest und länger dort bleiben möchtest, solltest du in jedem Fall nach einem Rabatt fragen. Das gilt übrigens auch für die meisten anderen Arten von Unterkünften.

Private Unterkünfte

Privates Zimmer

Natürlich kannst du auch versuchen, in Privatunterkünften unterzukommen, die aber zum Teil auch Geld kosten. Bei privaten Zimmern oder Wohnungen gilt das gleiche wie bei Hostels oder Hotels: Die Spannbreite zwischen sehr spartanisch und ziemlich gut ist groß, die Preisunterschiede ebenso. Aber: Du hast eine eigene Unterkunft und wohnst nicht mit mehr oder minder fremden Personen im gleichen Raum wie bei einer WG oder beim Couch Surfing.

Social Travelling/Couch Surfing

Diese noch recht jungen Begriffe bezeichnen eine neue, trendige Art des Reisens beziehungsweise Wohnens im Ausland, die auch bei Work and Travel-Reisenden immer beliebter wird. Das Prinzip ist einfach: Du meldest dich im Internet bei einem der Portale an, die private Unterkünfte weltweit vermitteln. Grundsätzlich musst du bereit sein, auch Traveller aufzunehmen. Im Ausland kannst du umsonst bei deinem „Host“ wohnen. Diese Art der Unterkunft eignet sich eher für kürzere Zeiträume, weil man eben privat in einer Familie beziehungsweise bei einem Gastgeber untergebracht ist, den man im Vorfeld nur bedingt auf elektronischen Wegen kennenlernen kann. Das kann gut gehen, kann aber auch schnell für Missstimmungen sorgen. Solche Schlafplätze bei privaten „Vermietern“, die aus ganz unterschiedlichen Gründen dafür kein Geld nehmen, sind nicht ohne Risiko, aber sehr spannend und abenteuerlich. Allerdings sind die Wunschunterkünfte nicht immer verfügbar, auch kurzfristige Absagen kann es geben.

Wohngemeinschaften

Ähnlich wie beim Social Travelling gibt es auch im Ausland die bei Studenten beliebten Wohngemeinschaften, die vorübergehend reisende Gäste aus dem Ausland bei sich aufnehmen. Auch hier gilt: Du wohnst privat bei mehr oder minder fremden Menschen. Diese Möglichkeit ist kostenlos, günstig oder nicht ganz so günstig und hat Vor- und Nachteile, die sich mit denen beim Couch Surfuing beschriebenen decken.

Gastfamilie

Sehr beliebt, weil manchmal ebenfalls kostenfrei oder zumindest kostengünstig sind Unterkünfte bei Gastfamilien. Es gibt weltweit ein großes Netz von Gastfamilien, die Praktikanten, Studenten oder Work and Travel-Reisende bei sich aufnehmen. Üblicherweise werden Gastfamilien von Veranstaltern oder Organisationen vermittelt, die dir bei der gesamten Organisation deines Trips helfen. Die Gastfamilie erhält üblicherweise eine Vergütung durch die Organisation, die du also indirekt bezahlst. Es gibt Programme wie Farmstays, bei denen die Arbeit auf einer Farm oder einer Ranch mit dem gleichzeitigen Aufenthalt in der entsprechenden Gastfamilie, die die Landwirtschaft betreibt, verknüpft ist. Es gibt aber auch Gastfamilien, bei denen du nur wohnst und von dort deinen Jobs nachgehen kannst.

Eigene Wohnung/Haus

Wenn du einen langen bis sehr langen Auslandsaufenthalt planst, kannst du auch überlegen, dir für diese Zeit – oder sogar dauerhaft – eine eigene Wohnung, ein Zimmer oder gar ein Haus zu kaufen. Das klingt erstmal vielleicht komisch, kann sich bei einem halb- oder einjährigen Aufenthalt in einem fernen Land, mit ganz anderen Immobilienpreisen als bei uns, aber durchaus lohnen.

Tipp für die Bezahlung der Unterkünfte

Bei Work and Travel und anderen Formen des Auslandsaufenthalts, bei denen du nicht in einer Gastfamilie wohnst/ privat untergebracht bist, und deine Unterkunft öfters wechselst, solltest du auf jeden Fall eine Kreditkarte dabei haben, um die Unterkünfte bezahlen zu können.

>> Denn: Zu viel Bargeld mit dabei zu haben ist nie gut, und Kreditkarten werden nahezu weltweit in allen Hostels und ähnlichen Unterkünften aktzeptiert.

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Auslandszeit-News

  • Bleibe auf dem laufenden Stand bzgl. Neuigkeiten und Trends der verschiedenen Auslandsaufenhalte
  • Bekomme spannende Programme vorgestellt
  • Erhalte hilfreiche Tipps und Tools für deine Orientierung und deine Planung
(Auslandsaufenthalt.org ist ein Projekt der INITIATIVE auslandszeit)
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter der INITIATIVE auslandszeit erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass meine Daten dazu elektronisch erhoben und gespeichert werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und du kannst dich in jeder Mail mit einem einfachen Klick abmelden.

Auslands-KV im Vergleich

Finde hier die passende Versicherung mit dem
Versicherungsvergleichs-Rechner
für langfristige Auslandsaufenthalte!

Auslandszeit-Ebooks
Kreditkartenvergleich

FIND YOUR TRIP!

  1. Must-haves
Welcher Auslandszeit-Typ bist du?

Umfrage

Wann möchtest du einen Auslandsaufenthalt machen?