Freiwilligenarbeit in Peru

Freiwilligenarbeit in PeruPeru ist ein faszinierendes Land in Südamerika, das immer mehr Traveller gern besuchen, um seine tollen Landschaften und seine herzliche Bevölkerung kennenzulernen. Du kannst dort im Rahmen eines Work and Travel-Aufenthaltes bis zu drei Monaten als Volunteer im Rahmen einer Freiwilligenarbeit in sinnvollen Projekten arbeiten. Auch Einsätze als Praktikant sind mit einem Touristenvisum bis zu drei Monaten möglich. Warum sich Peru für eine Freiwilligenarbeit so lohnt und wo du dort arbeiten kannst, erfährst du hier.

Peru – das Land mit dem besonderen Flair

Peru mit seiner Hauptstadt Lima beeindruckt seine Besucher mit einer nahezu einzigartigen landschaftlichen Vielfalt und einer tollen Flora und Fauna. Peru liegt im Westen des südamerikanischen Kontinentes. Es gibt dort große Küstenlandstriche, die Anden (Hochland) und riesige Regenwaldgebiete. Peru ist viermal größer als Deutschland, hat aber „nur“ etwa 30 Millionen Einwohner. Die Bevölkerung gilt als ausgesprochen freundlich und lebensfroh. Aber es gibt auch große Unterschiede zwischen den ärmeren und wohlhabenderen Bevölkerungsgruppen. Die Landessprache ist Spanisch, wie in den meisten anderen südamerikanischen Ländern. Nur in Brasilien wird Portugiesisch gesprochen und geschrieben. Peru hat ein einzigartiges Flair und bietet dir viele unterschiedliche Möglichkeiten, als Volunteer dort zu arbeiten.

Aktuell: Große Freiwilligenarbeit-Umfrage 2019!

Freiwilligenarbeit Umfrage 2019 | Freiwilligenarbeit.de

>> Hier geht's zur Umfrage!

Aktuelle Programm-Angebote

Du bist auf der Suche nach Veranstaltern bzw. Organisationen die Freiwilligenarbeit in Peru anbieten?

Hier findest du aktuelle Angebote:

>> Freiwilligen-Programme in Peru

Freiwilligenarbeit in Peru

Wenn du dich dazu entschieden hast, in Peru als Volunteer zu arbeiten, solltest du vornherein in Erwägung ziehen, dies mit einem Sprachkurs zu kombinieren. Denn wenn du noch nicht gut Spanisch beherrscht, kannst du so gleich mehrfach von deinem Trip in das tolle Andenland profitieren.

Freiwilligenarbeit bedeutet meist nicht, dass du in Vollzeit arbeitest. Meistens wirst du in bestimmten Projekten stundenweise eingesetzt, so dass du viel Freizeit hast, in der du Land und Leute kennenlernen und/oder einen Sprachkurs absolvieren kannst.

Wenn du in Peru als Volunteer oder auch als Praktikant arbeiten möchtest, brauchst du nur ein normales Touristenvisum zu beantragen. Dazu brauchst du einen noch länger gültigen Reisepass sowie den Nachweis eines Rückflugtickets sowie ausreichende finanzielle Mittel, um dort dein Leben zu bestreiten. Als Volunteer wirst du üblicherweise maximal ein Taschengeld erhalten, oft aber sind zumindest Kost und Logis frei.

Anbieter von verschiedenen Projekten im Land sind meisten soziale oder kirchliche Träger. Solche Projekte für Volkunteers aus aller Welt sind meist mit sozialen Belangen beschäftig. So kannst du dich in Schulen oder anderen Einrichtungen um die Betreuung sozial benachteiligter Bevölkerungsgruppen kümmern. Dazu gehören arme Menschen ebenso wie alte Menschen oder auch Kinder, die einer besonderen Betreuung bedürfen. Auch Einsätze in normalen Schulen sind üblich und gern genommen. Des Weiteren gibt es Einsatzmöglichkeiten im Bereich der Landwirtschaft oder in Bereichen des Umwelt- und Naturschutzes.

>> Die 10 Voraussetzungen für Freiwilligenarbeit

Warum Freiwilligenarbeit?

Wie der Name besagt, geht es beim Volunteering nicht um das Geld, sondern um moralisch und ethisch motivierte Einsätze im Sinne und für die Menschen beziehungsweise sinnvolle Projekte für die Umwelt vor Ort. Davon profitieren natürlich in erster Linie die Projekte beziehungsweise die Menschen, um die du dich kümmerst. Es geht dabei auch um Völkerverständigung und die uneigennützige Hilfe fremder Menschen in einer fremden Kultur.

Doch ganz so uneigennützig sind Freiwilligen-Arbeitseinsätze natürlich auch nicht. Denn du selbst wirst auch in vielfältiger Weise von einem Einsatz als Volunteer in Peru profitieren. Du wirst nach deinem Einsatz weltoffener, toleranter, flexibler und selbstbewusster werden. Du lernst fast automatisch die spanische Sprache, denn durch deinen Einsatz im realen Alltag vor Ort wirst du stets mit vielen Menschen kommunizieren, so dass es dir sehr leicht fallen wird, die Sprache zu lernen. Idealerweise kombinierst du deinen Job mit dem Besuch einer Sprachschule. Und auch für den weiteren Verlauf deiner Karriere wird das Volunteering in Peru für dich viele Vorteile haben. Denn du kannst wertvolle Erfahrungen in verschiedenen Jobs sammeln. Künftige Arbeitgeber werden deinen Einsatz in Südamerika gern honorieren, zeugt es doch von Mut und Flexibilität, dort solche Erfahrungen zu sammeln.

>> Dein Auslandsaufenthalt in Peru

>> Mehr zum Thema Freiwilligenarbeit im Ausland

Drucken
Gefällt dir dieser Artikel?

Auslandszeit-News

  • Bleibe auf dem laufenden Stand bzgl. Neuigkeiten und Trends der verschiedenen Auslandsaufenhalte
  • Bekomme spannende Programme vorgestellt
  • Erhalte hilfreiche Tipps und Tools für deine Orientierung und deine Planung
(Auslandsaufenthalt.org ist ein Projekt der INITIATIVE auslandszeit)
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. 

Ja, ich möchte den kostenlosen Newsletter der INITIATIVE auslandszeit erhalten. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und verstanden, dass meine Daten dazu elektronisch erhoben und gespeichert werden. Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und du kannst dich in jeder Mail mit einem einfachen Klick abmelden.

Auslands-KV im Vergleich

Finde hier die passende Versicherung mit dem
Versicherungsvergleichs-Rechner
für langfristige Auslandsaufenthalte!

Kreditkartenvergleich

FIND YOUR TRIP!

  1. Must-haves
Welcher Auslandszeit-Typ bist du?

Umfrage

Wann möchtest du einen Auslandsaufenthalt machen?